Neue KG Kennenlernen

Es hat sich als dringend erforderlich herausgestellt, die Möglichkeiten für Interessenten, sich unserem Projekt anzuschließen und dort aktiv zu werden, zu erweitern und zu verbessern. Dies soll durch die neue KG Kennenlernen in die Tat umgesetzt werden.
Die „Kennenlern-Stammtische“ werden weiter wie bisher stattfinden.
Ernsthaft an der Mitarbeit Interessierten sollen in einem Folgetreffen vertiefende Informationen gegeben und eine Integrationsmöglichkeit in eine der Kreativgruppen ermöglicht werden. Das Folgetreffen findet 1 bis 2 Wochen nach dem Stammtisch statt.

Neues Format für Gemeinschaftstage

Die ehemalige Kreativgruppe (KG) Leben in Gemeinschaft formiert sich neu unter dem neuen Namen KG Miteinander.
Sie hat in Zusammenarbeit mit dem Kernteam eine andere Struktur für die gemeinschaftlichen Treffen der Aktiven des Projekts „Ökodorf Gutleben“ erarbeitet, das einen Teamtag und einen Aktivtag im Wechsel vorsieht. Diese Tage sollen im Abstand von 4 bis 6 Wochen durchgeführt werden.

Treffen mit Kommunalpolitiker

Ursula Lux und Holger Lüttich, die Vereinsvorsitzenden des Gutleben e.V., waren heute zum ersten Mal zu einem Gespräch mit dem Bürgermeister einer Chiemgau Gemeinde eingeladen. Es gelang, gut miteinander ins Gespräch zu kommen und Offenheit für die Anliegen des Vereins zu herzustellen. Der Bürgermeister äußerte sich speziell positiv zur Absicht, durch Belebung dorfgemeinschaftlicher Strukturen wieder mehr Miteinander unter den Menschen zu bewirken. Auch die ökologischen Aspekte fand er interessant und begrüßte die Ideen über Nachbarschaftshilfe und Mehrgenerationen-Wohnen.

Willkommen! Neu im Kernteam:

Iris aus der Schmitten. Mit Iris hatten wir jetzt etliche Wochen eine "Beziehung auf Probe" (das heißt einige Sitzungen mit Iris als Gast und Hineinschnupperin). Das hat sich einfach gut angefühlt. Iris bringt eine ihr eigene Kreativität, Klarheit und Empathie mit ins Team ein. Bei unserer gestrigen Kernteamsitzung haben wir darum entschieden, "Ja zueinander" zu sagen. Glück auf!

Anders wirtschaften - Film

Wir wollen weder Kapitalismus noch Kommunismus. Wirtschaft soll nachhaltig sein und Mensch, Region und Umwelt nutzen.
Neben aktuellen Ansätzen (#Postwachstum #Gemeinwohlökonomie #Grundeinkommen #Permakultur) erscheinen uns auch ältere Ideen interessant (#Gesell #Oppenheimer #Landauer #Solidarismus).
Eine der älteren Ideen wurde jetzt "cineastisch" aufgegriffen. Der FILM "Das Wunder von Wörgl" ist sehenswert und daher heute unsere Empfehlung zum Anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=86lEsnsnTcA

Marschrichtung gemeinsam bestimmt

Bei einem kg-übergreifenden Treffen in Bad Endorf haben die Teilnehmer*innen die Regionen systemisch konsensiert (gesamt ca. 10), auf die wir unsere Gelände- und Objektsuche konzentrieren wollen: Chieming und Seeon-Seebruck. Ferner ging es um 5 Modelle, die es in Kleingruppen inhaltlich weiter auszuarbeiten galt. Hierbei erwies sich das Modell "Projektzentrum mit Wohnmöglichkeit und Außengelände finden und gestalten" als Favourit (die wenigsten Widerstandspunkte im systemischen Konsensieren). Dementsprechend wollen die Aktiven ihre Energie schwerpunktmäßig ab sofort darauf richten.

Tiny House - Ja, nein, vielleicht..?

Viele liebe Menschen fragen in der letzten Zeit bei uns an, wie wir zu Tiny Houses stehen und ob sie einen Stellplatz auf dem Ökodorf-Gelände bekommen könnten. Im Kernteam haben wir angefangen, über diese Fragen zu sprechen und möchten einfach mal unsere aktuellen Überlegungen kundtun.

Vorweg: es gibt noch keinen fixen Platz. Also selbst, wenn wir wollten, könnten wir ganz kurzfristig keine Möglichkeit bieten!

Sonnwendfeier- Rückblick

Danke an alle, die auf unserer Sonnwendfeier da waren! Es war wunderschön mit Euch!

Danke ganz besonders an das Aktivteam des Ökodorfes, das dieses Fest mit viel Herzblut organisiert hat!

Danke an die St. Leonhardsquelle, die uns Wasser gesponsert hat, an Horst Kröger für das leckere BioBrot und an Tina, die beides organisiert hat!

Danke an Frau Höfer vom Kreisbildungswerk für ihr großes Engagement!

Danke an alle, die in irgendeiner Form mitgeholfen haben!