Sonnwendfeier- Rückblick

22.06.2018

Danke an alle, die auf unserer Sonnwendfeier da waren! Es war wunderschön mit Euch!

Danke ganz besonders an das Aktivteam des Ökodorfes, das dieses Fest mit viel Herzblut organisiert hat!

Danke an die St. Leonhardsquelle, die uns Wasser gesponsert hat, an Horst Kröger für das leckere BioBrot und an Tina, die beides organisiert hat!

Danke an Frau Höfer vom Kreisbildungswerk für ihr großes Engagement!

Danke an alle, die in irgendeiner Form mitgeholfen haben!

Die vegane Bärensuppe - ein echtes Gemeinschaftswerk - wurde in einem riesen Kessel über offenem Feuer gekocht. Jede/r der kam, brachte etwas Gemüse für die gemeinsame Suppe mit. Wer mochte, konnte sich Barbaras Stockbrot dazu grillen.

Nach den gemeinsamen Vorbereitungen auf dem schönen Gelände des Kreisjugendrings, einer offenen Yogastunde und nachdem alle genährt waren, eröffnete der Friedensweginitiator Erich Hambach und der 1. Vorstand des Vereins Ökodorf Gutleben Holger Lüttich die Sonnwendfeier ganz offiziell.

Verschiedene Programmpunkte - wie das Wasserritual, das Tönen, das Sonnwendfeuer mit Flötenmusik und Feuerritual - ließen ein Gefühl von Verbundenheit und innerem Frieden entstehen. Es gab Raum für Begegnungen und gute Gespräche. Richtig gemütlich wurde es, als zu späterer Stunde der Regen einsetzte und das Geschirr abgespült war (danke den Helfer/innen!). Im überdachten Bereich sammelte sich jetzt ein Kreis um das dort neu entfachte Feuer und genoss das gemeinsame Singen, begleitet von den Gitarrenklängen Imarins. Das lockte einige musikbegeisterte Schüler, die in den Hütten des KJR untergebracht waren und schon zu Bett gegangen waren zurück auf den Balkon, von dem aus sie begeistert mit dabei waren.

Heute fühle ich mich getragen von der großen Resonanz, die wir erfahren durften- soviele interessierte Menschen- an die 100! Das stärkt unseren Mut und die Kraft für die Verwirklichung unserer Ökodorfvision hier im Chiemgau und einer friedlich(er)en Welt.

Lieben Gruß

Ursula im Namen der Organisatoren