Tiny House - Ja, nein, vielleicht..?

22.10.2018

Viele liebe Menschen fragen in der letzten Zeit bei uns an, wie wir zu Tiny Houses stehen und ob sie einen Stellplatz auf dem Ökodorf-Gelände bekommen könnten. Im Kernteam haben wir angefangen, über diese Fragen zu sprechen und möchten einfach mal unsere aktuellen Überlegungen kundtun.

Vorweg: es gibt noch keinen fixen Platz. Also selbst, wenn wir wollten, könnten wir ganz kurzfristig keine Möglichkeit bieten!

Zur Sache: An sich ist ein Tiny House eine prima Sache, um gelebten Minimalismus zu praktizieren. Es birgt einige ökologische Pluspunkte und hat durchaus seinen Charme. Wir würden es jedoch wichtig finden, sich zuerst Gedanken darüber zu machen, inwieweit man sich als Interessent ein Engagement in unserem und für unser Dorf vorstellen kann. Wir wünschen uns Menschen, die sich auf die Vision einlassen und denen das Leben in Gemeinschaft wichtig ist. Die für sich und ihre Kinder einen Ort schaffen, der eine langfristige Heimat wird. Es geht neben dem Ökologischen um menschlichen Kontakt, Verbindung, Einbringen in die Gemeinschaft. Wenn das für Tiny House Besitzer attraktiv ist, freuen wir uns darüber. Einen Stell- oder Parkplatz für dutzende Tiny Häus'ler, die nur kurzfristig eine Nutzungsmöglichkeit suchen und sich nicht weiter einbringen, möchten wir ausdrücklich nicht bieten.

Prinzipiell schwebt uns eher eine dorfähnliche Bebauung - auch mehrgeschossig und dadurch weniger flächenverbrauchend - vor. Tiny Häuser könnten einen Platz finden, jedoch in einer begrenzten Zahl und eher am Rande. Das Dorfbild sollten eher Stroh-Lehm-Bauten und mehrgeschossige Holzhäuser ausmachen, die vom Stil her gut zueinander passen.

Geeigneter für die Erörterung solcher Themen sind immer persönliche Begegnungen. Darum fänden wir es toll, wenn Interessierte unseren nächsten Kennlern-Treff in Bad Endorf (siehe Terminleiste links) besuchen.