Die KG Bau

KreativGruppe Bauen des Ökodorf Gutleben

Absicht: ein paradiesisches Wohn- und Lebensumfeld erschaffen,

in dem wir wohnen, miteinander wirken und werken, indem autarkes Leben möglich wird.

 

Auf Grundlage einer ganzheitlichen, integrativen Sichtweise:

  • Bewusstmachen und Umsetzungder (vielfältigen) Bedürfnisse der Nutzer
  • Integration in die Landschaft (Schönheit- Harmonie)
  • Achtung der Naturwesen
  • harmonische (Zwischen-)Raumbildung
  • energetische Felder berücksichtigen und nutzen
  • zeitübergreifende Anpassungsfähigkeit
  • Gebäude als Wesenheiten, die die menschliche Entwicklung und Beziehung zum gesamten Umfeld fördern (Ehrlichkeit, Autentizität, Entwicklungsfähigkeit, Flexibilität)

 

Wer kann mitmachen?

  • Zustimmung zu Grundlagenpapier, Beschlüssen und Vision
  • Alle Baufachleute (Handwerker, FachPlaner, Architekten, Ingenieure, Zeichner, Baubiologen)
  • Experimetierfreudige
  • innovative, kreative Ideen sind gefragt
  • Menschen, die einfach gerne bauen und planen
  • Menschen, die gut verhandeln können und Kontakte zu Behörden haben

 

Was sind unsere Tätigkeiten?

  • Gespräche mit Nutzern (von Wohnhäusern, Betrieben, Gemeinschaftsbauten…)
  • Konzeptentwicklung (was wird alles gebraucht, gewünscht)
  • Planen des Gebietes (Flächennutzungsplan, Bebauungsplan)
  • Planen der einzelnen Gebäude und Wohnhäuser
  • Entwickeln und durchdenken von unterschiedlichen Haustypen
  • Einbeziehung von Architekturstudenten
  • Mehrfachnutzungsmöglichkeiten
  • Baugenehmigung
  • Gespräche mit Behörden
  • Angebote bei Firmen einholen
  • Bauen lassen
    • Bauleitung
  • oder Selberbauen
    • Workshops
    • Versuchsfeld Bauen

 

Was ist uns wichtig?

  • Ökologische Baustoffe (Massivholzhäuser, Stroh/Lehmhäuser, Hanfhäuser, ………)
  • Lebendige Baustoffe(Weidendom, Erdhügelhäuser, begrünte Dächer)
  • Häuser, die Nahrungsmittel produzieren
  • Gewächshäuser in Verbindung mit Abwärmenutzung
  • Kreative Bauten ( Earthships, Geodasische Dome ->Buckminster Fuller, ….)
  • Energiesparende Bauten (Sonnenhäuser, Passivhäuser, Niedrigenergie- und Plusenergiehäuser, intelligente Gebäudehülle…)
  • Jahresspeicherung von Solarwärme in Erdmassen, Wasserbehältern, Aquakulturteichen
  • Nutzung freier Energie
  • Mobile Häuser (Tinyhouse Jurten,….)
  • Modulhauskonzept, erschwinglich und flexibel
  • Dezentrales Abwassersystem (Terra Preta Sanitation oder dgl.)
Ursula Lux Jahrgang 1962, verheiratet, 2 Kinder, unkonventionell, Dipl. Ing. FH für Architektur, Lieblingsthemen: Ökologisches Bauen, Sonnenhäuser, Niedrigenergiehäuser, Passivhäuser, rausfinden, was Menschen die Bauen "wirklich" wollen und mit ihnen das genau passende entwickeln. Harmonische Einbindung in die Natur und Topographie Lieblingsberuf: Yogalehrerin seit 2006. Die Welt ein Stückchen schöner, individueller und gerechter durch mein HierSein gestalten.
J.W.A. Koenitz Architektur & Projektmanagement. Unser Berater in Bau- und Architekturfragen.